Andrea Sievers Gartenpflege und Gestaltung
Andrea SieversGartenpflege und Gestaltung

Buxus und der Pilz

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, das nicht nur der Buchsbaum Pilz ein Problem ist. Zwar waren die letzten Sommer sehr heiß und trocken, was eigentlich gut war, da es kein Pilzklima war. Nun verbreitet sich aber vermehrt der Buchsbaum Zünsler.

Die Schäden, die dieser Schädling verursachen kann, sind nicht unerheblich.

Die Bekämpfung des Zünslers ist eine intensive Aufgabe, bei der es keine Pause gibt.

Ob man diesen Aufwand betreiben möchte, sei jedem selbst überlassen.

 

In den meisten Fällen lohnt der Aufwand nicht und der Buxus wird ersätzt durch Ilex in Sorten oder auch mal durch Eiben. Da gibt es mittlerweile eine große Auswahl.

 

Ein paar Tips, die helfen können bei Pilzbefall:

  • der Buxus muß frei stehen, damit er bei Feuchtigkeit leicht abtrocknen kann
  • ausreichende Nährstoffversorgung
  • kein Schnitt in der "Pilzsaison" , um unnötige Wunden zu vermeiden
  • wenn geschnitten wird ist eine absolute Sorgfalt bei der Hygiene wichtig,es sollte kein Schnittgut im Garten/ Beet bleiben
  • wenn befallene Teile/ Pflanzen geräumt werden, sollten sie verbrannt werden
  • bedenken Sie, die Pilzsporen können auch an den Schuhen, Handschuhen und an dem Werkzeug weiterreisen !!

In den vergangenem Jahren habe ich gute Erfolge mit einem homöophatischen Mittel erziehlt. Dieses Mittel kann kurativ aber am besten vorbeugend eingesätzt werden.

Dafür wurden die Buxushecken im zeitigen Frühjahr stark zurück geschnitten, gedüngt und alle 2 Wochen ! mit dem Mittel BIPLANTOL Buxus gespritzt. Der Erfolg hat den Kunden und mich überrascht. 

Aber wenn der Pilz erst einmal im Garten ist, dann wird man "Zum Sklaven des Buxus", weil : es hört nicht auf !

Buchsbaum Zünsler 

dort, wo der Pfeil hinzeigt, wurde eine Lockstoff Falle aufgehängt.

so sieht eine kleine Hecke nach dem Befall aus.

ein paar mehr von denen verursachen enorme Schäden !

Wenn sie jetzt denken, das ich gegen den Pilz gewonnen hätte....

das habe ich nicht !

Leider habe ich den Fehler gemacht und nur noch alle vier Wochen gespritzt.Dann kam ein Wochenende im September mit über 30 Grad und einer enormen Luftfeuchtigkeit !! Innerhalb eines einzigen Tages ist der Pilz geradezu explodiert !!!!

In diesem Frühjahr werde ich sehen, ob noch etwas zu retten ist.

 

Aber kein Kunde ist verständlicher Weise bereit, auf die Bepflanzung in den Beeten zu verzichten, nur damit der Buxus besser abtrocknen kann.

 

 

Es ist also wirklich zu überlegen, ob überhaupt noch Buxus gepflanzt werden sollte. Wenn der Garten nicht ausgesprochen luftig ist, rate ich davon ab.

 

Bestimmte Sorten der Eibe und auch einige Ilex Sorten eignen sich sehr gut als Beet- Einfassung und auch als Kugel.

Andrea Sievers

Gartenpflege und Gestaltung

Woltem

29614 Soltau

Kontakt

Rufen Sie mich einfach an +49 177 3841607 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel